Infos zu unseren Liga Wettkämpfen am 4. und 5. Dezember @fsgtacherting fsg-tacherting.de/bogen/news/art…
AKTUELL: Infos zu den Liga Wettkämpfen am 4. und 5. Dezember bei uns in Tacherting »
Offizielles Foto der FSG Tacherting
Die Wieserbrüder im Halbfinale – Silber für Felix - Ludwig Stammberger holt Gold in der Masterklasse
meisterschaft
20.09.2021

Vom 10-12. September fand in Wiesbaden die Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen statt. Es wurden insgesamt über 700 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet zur bedeutendsten nationalen Bogensport-Veranstaltung erwartet. Für die Medaillenmatches der Jugend, Junioren und Erwachsenen im Compound- und Recurvebereich, wurde auf dem mondänen Bowling Green, Wiesbadens Premium-Platz, ein Stadion errichtet. 


Für die FSG Tacherting gingen am Samstag die Wieserbrüder Moritz und Felix, Michael Reiter, Christoph Banhierl und Noah Richter an den Start. Zu Beginn der Qualifikation herrschten noch beste Wetterbedingungen, leicht bewölkt und gelegentlicher Sonnenschein. Wie zu erwarten war, führten die Gebrüder Wieser gemeinsam mit Ihrem Teamkollegen aus der Bundesliga Johannes Maier, nach den ersten Pfeilen das Teilnehmerfeld an. Doch mit dem zweiten Durchgang änderte sich auch das Wetter. Die Regenschauer, welche erst zu den Finals, vorhergesagt waren trafen die Schützen bereits in der Qualifikationsrunde.


Durch den teilweise sehr starken Regenfall war ein direktes Zielen in die Mitte der Scheibe teilweise nicht mehr möglich. Der Pfeil wurde durch den Regen nach unten gedrückt, und durch die unterschiedliche Intensität des Regens mussten die Schützen an verschieden Punkten über der Mitte anhalten. Auch die Top-Schützen ließen dadurch einige Ringe liegen. Doch an der Tabellenführung änderte es nichts. Johannes Maier gewann die Qualifikation mit 661 Ringen gefolgt von Maximilian Weckmüller mit 656 Ringen. Moritz setzte sich mit 655 Ringen vor seinen Bruder Felix (651 Ringe) auf Rang 3. Noah Richter konnte sich trotzt des Regens noch verbessern und qualifizierte sich mit 621 Ringen und Rang 7 für das 1/8 Finale. Christoph Banhierl beendete die Qualifikation auf Rang 24, Michael Reiter auf Rang 38.


Mit der Qualifikation endeten auch die Regenschauer und die Siegerehrung der Mannschaften konnte wieder bei Sonnenschein durchgeführt werden. Dort musste sich die Mannschaft der FSG Tacherting nur der Berliner Auswahl geschlagen geben. Christoph Banhierl, Moritz Wieser und Felix Wieser sicherten sich mit 1898 Ringen die Silbermedaille. Der Deutsche Mannschaftsrekord welchen die drei Tacherting `er Schützen auf der Bayerischen Meisterschaft aufgestellt haben wurde offiziell anerkannt und bei dem Deutschen Schützenbund eingetragen. 

 

Die Deutschen Mannschaftsrekordhalter holen sich die Silbermedaille.
Moritz Wieser, Felix Wieser und Christoph Banhierl.

 

In den Finalrunden zeigten sich die Qualitäten der Kaderschützten. Souverän erreichten die Tachertinger Bundesligaschützen Felix, Moritz und Jonny das Halbfinale. Noah Richter hätte nach seinem Sieg (7:1 Punkte) über Michael Zahm SV Bruchmühlbach, das Tachertinger Final-Quartett vollenden können. Doch mit dem Nationalkaderschützen Maximilian Weckmüller hatte er einen starken Kontrahenten vor sich. Noah ließ sich davon nicht einschüchtern und konnte zur Überraschung von Max mit Ihm mithalten. Mit einer starken 29 Ringe Passe, nahm er Ihm auch wichtige Punkte ab. Erst nach einen 3:3 Punkte gleichstand zeigte sich die Routine des Kaderschützen. Max zog mit 7:3 Punkten ins Halbfinale ein. Noah beendete, durch seine fantastischen Leistungen im Finale, die Deutsche Meisterschaft auf Rang 5.

 

Noah Richter gegen Max Weckmüller um den Einzug ins Halbfinale.

 


Im Halbfinale traf Felix Wieser auf Johannes Maier und Moritz Wieser auf Maximilian Weckmüller. Leider ging der Plan der beiden Wieserbrüder nicht auf. Sie wollten beide erst im Goldfinale auf dem Bowling Green in Wiesbaden aufeinandertreffen und dort den Deutschen Meistertitel unter sich ausmachen. Felix konnte sich erst im Stechschuss gegen seinen Teamkollegen behaupten. Beide hatten eine tiefe 9 doch die von Jonny war weiter vom Zentrum entfernt. Doch Moritz hatte gegen Max das Nachsehen. Mit perfekten 30 Ringen und 6:2 Punkten zog Maximilian Weckmüller in das Goldfinale ein. 


Moritz startete gut in das Bronze Match gegen Jonny. Doch in der Mitte des Matches verlor der junge Tachertinger das Gefühl für seine Schüsse. Nach einer 5:1 Punkte Führung nutzte Jonny diese Chance um gleichzuziehen. Ein Stechschuss sollte die Entscheidung bringen. Moritz legte mit starken 9 Ringen vor. Jonny jedoch konnte seinen Schuss souverän in die 10 platzierten.


Gleich im Anschuss startete sein Bruder Felix in das Goldfinalmatch gegen Maximilian Weckmüller. Trotz seiner guten Leistungen war es ein sehr knappes Match, bei dem Max leider oft den entscheidenden Ring mehr hatte. Mit 6:2 Punkten ging die Goldmedaille an Maximilian Weckmüller vom BSC Vellmar. 


Zeitgleich zu den Finalmatches am Bowling Green gewann Ludwig Stammberger die Deutsche Meisterschaft in der Masterklasse mit 636 Ringen. Julia Kreiser erreichte in der Schülerklasse A Rang 21.

 

Ludwig Stammberger hold den Deutschenmeister Titel in der Masterklasse

 


Im Rahmen der DM 2021 hieß es auch Abschied nehmen von verdienten Kaderathleten: Veronika Haidn-Tschalova, Cedric Rieger, Johannes Maier und Trainerin Natalia Butuzova (alle Recurve) sowie Marcus Laube und Lars Klingner (Compound) werden zukünftig nicht mehr für Deutschland an internationalen Maßnahmen teilnehmen. Damit verlässt ein sympathisches und erfolgreiches Sextett die internationale Bühne. „Ich möchte dem Studium den Vorrang geben. Wenn ich etwas mache, dann richtig. Die Verabschiedung war sehr emotional“, sagte Maier.“ Doch in der Bundesliga wird man Ihn noch sehen.


Am 18. September fliegt die deutsche Bogen-Delegation von Frankfurt in die USA: Zielort ist Yankton im Bundesstaat Süd-Dakota, dort findet vom 21. bis 26. September die Weltmeisterschaft statt. Mit dabei sind Felix Wieser und Katharina Bauer. Für beide ist es die erster Teilnahme bei einer WM in der Erwachsenenklasse.

 

Ergebnisse

 

Felix in the USA

Weitere News